Jugendsportverein Schwedt
Tischtennis-Nachwuchs seit 1996

 

mini Meisterschaft Verbandsentscheid

am 06.05.2017  in Hohen Neuendorf         

                                    und 

 

Kreis-Ranglisten Nachwuchs

am 06./07.05.2017 in Schwedt         


mini-Meisterschaft und Ranglistenturniere!

In den Altersklassen des kommenden Spieljahres kämpften die Nachwuchsspieler der Uckermark am vergangenen Wochenende um gute Platzierung und um die Teilnahmeberechtigung für das Qualifikationsturnier des Landesbereiches Ost.

JSV Schwedt: Kreisranglisten 2017

JSV Schwedt: Arne Seelig

 

Bei den Jüngsten (bis 10 Jahre) zeigte Arne Seelig, dass er sich in seiner kurzen Kariere beim JSV Schwedt bereits ein solides Leistungsniveau aneignen konnte.

Er gewann das Turnier vor Maximilian Daetz (ESV Prenzlau) und Ben Thieme (ESV Angermünde).

Hoher Favorit in der AK 11/12 war Milo Voss (ESV Prenzlau), der im letzten Jahr krankheitsbedingt an den Ranglistenturnieren nicht teilnehmen konnte und sich nun trotz seiner hervorragenden Leistungsstärke neu der Qualifikation stellen musste. Erwartungsgemäß setzte er sich klar und ohne Satzverlust durch.

Die folgenden Teilnehmer waren jedoch in ihrem spielerischen Können äußerst ausgeglichen und so waren wirklich viele gutklassige und spannende Spiele bei ihnen zu beobachten. Um jeden Punkt wurde hart gekämpft – und das erwies sich am Ende auch als äußerst wichtig. Bei gleicher Spiel- und Satzdifferenz mussten dann tatsächlich die Balldifferenz ausgerechnet werden. Den glücklichen zweiten Platz belegte schließlich Lukas Gottschalk (-7 Bälle) vor Mahmoud El Khatib vom JSV Schwedt (-17) und Nils Hidasi vom ESV Angermünde (-18). JSV Schwedt: Kreisrangliste 2017

Auch Carlo Kröger (JSV Schwedt) zeigte wieder eine gute spielerische und kämpferische Leistung und belegte schließlich den fünften Platz in dieser Altersklasse.

 

 *             *             *             *             *

 

Am Vortag hatten Carlo und Mahmoud noch beim Verbandsentscheid der mini-Meisterschaften in Hohen Neuendorf um gute Platzierungen gekämpft.

JSV Schwedt: mini Verbandsentscheid 2017

 

Ebenso wie Nicole Masur konnten sie sich für die Endrunden in ihren Altersklassen qualifizieren und bis ins Viertelfinale vordringen. Einen Medaillengewinn haben sie also nur knapp verfehlt.

Olessja Rotschewa und Sophie Barthel gelangen zwar die erforderlichen Siege noch nicht, aber eine Leistungssteigerung gegen die starken Kontrahenten war deutlich zu erkennen.

mini Verbandsentscheid 2017: Carlo Kröger mini Verbandsentscheid 2017: Mahmoud El Khatib mini Verbandsentscheid 2017: Nicole Masur mini Verbandsentscheid 2017: Olessja Rotschewa mini Verbandsentscheid 2017: Sophie Barthel

  

*             *             *             *             *

 

Die Kreisrangliste der A-Schüler war wie bei den B-Schülern zahlenmäßig gut besetzt. Insgesamt 12 Teilnehmer aus Angermünde, Prenzlau, Schwedt und Templin waren angetreten, ihren Leistungsstand zu vergleichen.

Milo Voss (ESV Prenzlau) konnte auch hier ohne Niederlage die Konkurrenz gewinnen. Lediglich Tarek Kienbaum (JSV Schwedt) gelang es, ihm einen Satz abzuknöpfen.

 
In der zweiten Vorrunde gab es wieder nur eine hauchdünne Entscheidung zwischen den Platzierungen.
Bei 3 Spielern mit 4:1 Spielen und 3 Spielern mit 1:4 Spielen hatte der Schwedter Marcel Thiel das Glück als zweiter die Endrunde zu erreichen – ohne sein Verlustspiel gegen den dritten Janek Holtz (TTV Templin) in die Endrunde mitzunehmen.
Im Match gegen seinen Teamkameraden Tarek Kienbaum konnte er sich diesmal im fünften Satz knapp durchsetzen.
JSV Schwedt: Kreisrangliste 2017
Dadurch sicherte er sich hinter Milo Voss den zweiten Aufstiegsplatz. Dritter wurde Lukas Gottschalk und vierter schließlich Tarek Kienbaum. 
 
 
 
Tarek trat am Folgetag dann auch noch in der höheren Altersklasse der Jungen an.
 
JSV Schwedt: Kreisrangliste 2017
 
In dem ausgeglichenen Teilnehmerfeld konnte er sogar den dritten Platz hinter Heinrich Müller (ESV Angermünde) und Maximilian Vogler (TTV Templin) erreichen.
 
Eine noch bessere Platzierung war durchaus möglich, aber wie bereits am Vortag reichte seine Kondition zum Turnierende nicht mehr, um auch die entscheidenden letzten Spiele noch für sich zu entscheiden.

Die weiteren Plätze belegten Felix Kühl (ESV Angermünde), Jonas Wolk und Maximilian Hierdeis (beide TTV Templin).

 

gez. Rainer Thümmel

 


 

zurück ====> Einzelwettkämpfe