Jugendsportverein Schwedt
Tischtennis-Nachwuchs seit 1996

Mitglied des Monats

Masur-17-05-21-1.jpg

 

Nicole Masur

 

3. Platz mini -
Bereichsentscheid 2017

 

3. Platz  Kinder- und

Jugendsportspiele der

Uckermark 2017 und 2018

 

2018 (AK 11/12):

1. Platz der Kreisrangliste

und Teilnehmer an der Landesbereichsrangliste

  

Jahrgang 2006

Mitglied seit 01.06.2016

     


 

Qualifikation zur Nachwuchs-Einzelmeisterschaft

am 26./27.11.2016 in Kienbaum      


Paul und Lucas fahren zur Landesmeisterschaft !

Beim Qualifikationsturnier zu den Landesmeisterschaften konnten sich in der Altersklasse 15-17 Paul Krause und Lucas Bösang vom JSV Schwedt die Teilnahmeberechtigung erkämpfen.
Insgesamt war das Qualifikationsturnier bei den Jungen von einer sehr ausgeglichenen Spielstärke aller Teilnehmer gekennzeichnet. Die Vorrunden wurden in Vierergruppen ausgetragen. Der Gruppenerste qualifizierte sich direkt für die Landesmeisterschaft, der Gruppenvierte musste ausscheiden und die Zweiten und Dritten ermittelten in weiteren Ausscheidungsspielen weitere Teilnehmer und Ersatzspieler.
 
 
Qalifikation zur Landesmeisterschaft Nachwuchs 2016

Wie schon bei den Bereichsmeisterschaften hatte Paul Krause wieder einmal Tom Heine (Finower TTCE) in seiner Gruppe. Erneut musste er sich wieder knapp geschlagen geben (-8, -9, -9).

Im Spiel gegen Hendrik Sabrowski (WSG Königs Wusterhausen konnte er das Blatt nach einem 0:2 Rückstand noch wenden   (-9, -9, 5, 3, 4) und auch gegen Lennard Richter (Frauendorfer SV) setzte er sich am Ende mit großem Kampfgeist durch (-9, 12, -8, 9, 6).

 

Das brachte ihm den zweiten Gruppenplatz und eine gute Auslosung für das Ausscheidungsspiel. Hier traf er mit Tim-Laurin Fechner auf den Dritten einer anderen Gruppe. Nach knappen Spielverlauf konnte sich Paul schließlich sogar mit 3:0 gegen ihn durchsetzen und die Teilnahmeberechtigung erkämpfen.

Ein ausgezeichneter Erfolg in seinem ersten Jahr in dieser Altersklasse!

Lucas Bösang fand im ersten Spiel gegen Bastian Eckstädt (VSG Bestensee) noch nicht richtig zu seinem Spiel und musste sich 0:3 geschlagen geben. Im zweiten Spiel steigerte er sich und dominierte gegen den späteren Gruppensieger Florian Pust-Schmidt (TSV Treuenbrietzen) mit einem 3:1-Erfolg.

Gegen Leon Rhönisch (STV Germania Neuendorf) sah es schon nach einem klaren Sieg für Lucas aus. Trotz Führung lies er sich aber den dritten Satz noch abnehmen.

 Qalifikation zur Landesmeisterschaft Nachwuchs 2016

Im folgenden Satz hatte er darauf hin viele Schwierigkeiten, konnte sich aber am Ende doch noch mit 13:11 durchsetzen. Der „verschenkte“ Satz sollte aber noch Auswirkungen haben! Da drei Spieler eine Spielbilanz von 2:1 aufwiesen, musste nun nämlich die Satzdifferenz entscheiden und bei Satzgleicheit mit Bastian Eckstett entschied nun die anfängliche Niederlage gegen den Schwedter für den Spieler aus Bestensee.

Als Gruppendritter kam Lucas nun in der ersten Ausscheidungsrunde auf den talentierten 12-jährigen Rene Hegen (SV Falkensee-Finkenkrug). Der kompensierte seine geringere Durchschlagskraft gegenüber Lucas mit klugen taktischen Mitteln und blieb schließlich mit 3:1 siegreich. Lucas musste somit noch weitere Ausscheidungsspiele bestreiten.

Wie zuvor bereits Paul Krause traf er zunächst auf Tim Laurin Fechner. Gegen ihn konnte er sich in einem kräftezehrenden Spiel schließlich mit 3:2 durchsetzen. Anschließend ging es gegen Bastian Eckstädt (VSG Bestensee) um Teilnahme oder 1. Ersatz für die Landesmeisterschaft. Beiden Spielern merkte man jetzt deutlich die nachlassende Kondition an. Lucas fand schließlich nicht nicht mehr die Kraft und die geeigneten Mittel um sich noch einmal durchzusetzen und resignierte am Ende des Spiels völlig.

Der erste Ersatz bringt ihm trotzdem die Teilnahme an der Meisterschaft, weil der 12-jährige Rene Hegen bei den Landesmeisterschaften am 10.12.16 in Fürstenwalde in der zeitgleich stattfindenden Schüler-Konkurrenz starten wird.

 

In den Altersklassen 10 uj und 11/12 wurden Mahmoud El Khatib und Carlo Kröger für die Qualifikationsturniere auf Grund verschiedener krankheitsbedingter Ausfälle nachträglich eingeladen.

Beide zeigten eine weitere Leistungssteigerung zu ihren vorangegangenen Wettkämpfen, konnten aber gegen die starke Konkurrenz erwartungsgemäß noch keinen Sieg erzielen. Sicher haben sie sich aber einige vorbildliche Verhaltensweisen in Technik, Taktik und Disziplin abschauen können.

 

gez. Rainer Thümmel


                                                              

                                                        zurück ====> Einzelwettkämpfe