Jugendsportverein Schwedt
Tischtennis-Nachwuchs seit 1996

Mitglied des Monats

Masur-18-06-07-3.jpg

 

Nicole Masur

 

3. Platz mini -
Bereichsentscheid 2017

 

3. Platz  Kinder- und

Jugendsportspiele der

Uckermark 2017 und 2018

 

2018 (AK 11/12):

1. Platz der Kreisrangliste

und Teilnehmer an der Landesbereichsrangliste

  

Jahrgang 2006

Mitglied seit 01.06.2016

     


 

Punktspiel Jungen

TTC Rotation Leegebruch - JSV Schwedt     10 : 8

am 19.03.2016 in Leegebruch      


  

Im Spitzenspiel die Chancen zum Aufstieg verteidigt!

In der Landesliga Jungen reiste der JSV Schwedt zu einem wichtigen Auswärtsspiel zum TTC Rotation Leegebruch.

Immerhin ging es für beide Vereine darum, sich das Aufstiegsrecht zur Verbandsliga zu sichern.

Auf dieser Grundlage entwickelte sich ein ausgeglichenes, hart umkämpftes und spannendes Spitzenspiel, das über fast vier Stunden andauerte!

JSV Schwedt: Punktspiel Jungen am 19.03.2016                                                   

JSV Schwedt: Punktspiel Jungen am 19.03.2016

 

Bei den Doppeln wünschten sich eigentlich beide Teams die sicherte Variante „Stark auf Schwach“. Weil beide aber die Aufstellung auch entsprechend variierten, ergab sich schließlich doch, dass die starken und schwachen Kombinationen aufeinander trafen.

Lukas Steinkraus und Vincent Putzke konnten die schon in vorangegangenen Punktspielen bewiesene Spielstärke im Doppel über zwei Sätze bestätigen, dann kamen sie aber aus dem Rhythmus und unterlagen mit 1:3 Sätzen.                                              

Lucas Bösang und Jeremy Stratmeier besiegten ihre Gegner nach abwechslungsreichen Spielverlauf schließlich im fünften Satz und stellten so den Ausgleich wieder her.

 

In den ersten Einzelspielen wehrte sich Jeremy Stratmeier  zwar gegen Steven Prußok so gut er konnte, musste sich aber im Entscheidungssatz doch noch geschlagen geben.

Lucas Bösang beherrschte Niclas Wolf dagegen verhältnismäßig sicher und glich wieder aus.

JSV Schwedt: Punktspiel Jungen am 19.03.2016                                                   

Entgegen der Schwedter Hoffnungen konnte sich Lukas Steinkraus gegen Matti Bachmann nicht durchsetzen. Er unterlag knapp mit 2:3 Sätzen. Da auch Vincent Putzke eine Niederlage hinnehmen musste, gelangte der JSV erstmals mit 2:4 Punkten in Rückstand. 

Erfreulicher Weise gewannen Bösang und Stratmeier die zweite Runde verhältnismäßig sicher, aber Steinkraus und Putzke hatten offensichtlich die vorangegangenen Niederlagen noch nicht richtig verkraftet und blieben erneut ohne Sieg.

Im folgenden Spiel gegen Wolf steigerte sich Putzke erheblich und hätte fast eine Überraschung fertig gebracht. Am Ende unterlag er dann doch im fünften Satz. Gleichzeitig musste Stratmeier gegen Bachmann alles geben, um am Ende im Entscheidungssatz das Spiel mit 11:9 zu gewinnen.

Spätestens jetzt waren sich alle sicher, dass auf Grund der ausgeglichen Spielstärke in der Schlussrunde alles möglich sein könnte. Entsprechend motiviert wurden von allen noch einmal die letzten Kraftreserven mobilisiert.

Putzke war erneut nicht weit entfernt von einem Sieg. Gegen Prußok musste er sich im Entscheidungssatz dann doch geschlagen geben. Bösang lag gegen Bachmann mit 0:2 zurück und musste alles aufbieten, dass das Match nicht vorzeitig zum Nachteil des JSV beendet ist. Schließlich erreichte er durch seine größere Spielerfahrung noch den Sieg. So konnte Stratmeier in einem ebenfalls hart umkämpften Match gegen Dahlmann den nächsten Punkt für den JSV sichern. Dem JSV fehlte nun noch ein Sieg zum Unentschieden. Steinkraus steigerte sich hervorragend. Wie zuvor Bachmann gegen Bösang brachte er den gegnerischen Favoriten nun mit einer 2:0 Führung in Bedrängnis und lieferte ein sehenswertes „Endspiel“. Aber auch er musste sich schließlich der größeren Spielerfahrung seines Gegners beugen.

Endstand nach einer im Nachwuchsbereich rekordverdächtigen Spielzeit von fast vier Stunden schließlich 10:8 für das gegnerische Team aus Leegebruch.

 

Mit dieser knappen Niederlage haben sich die Schwedter aber alle Chancen für den Aufstieg erhalten. Punktgleich mit Leegebruch haben sie ein um drei Spiele besseres Spielverhältnis.

 

Rotation Leegebruch muss noch bei Blau Weiß Groß Lindow antreten und der JSV empfängt noch den Tabellenletzten Blau Weiß Eggersdorf in Schwedt. Die Konstellation ist günstig.

JSV Schwedt: Punktspiel Jungen am 19.03.2016

So waren die Jungen auf der Rückfahrt auch nicht übermäßig beeindruckt von der knappen Niederlage,sondern auf Grund der vielen gutklassigen Wettkämpfe und ihres hervorragenden Teamgeistes hoch motiviert.

Die JSV-Eleven haben sich fest vorgenommen, den Aufstieg nicht mehr aus den Händen zu geben.

 

gez. Rainer Thümmel

 


 

zurück ====> Mannschaftskämpfe                                            =====>  zum Spielbericht