Jugendsportverein Schwedt
Tischtennis-Nachwuchs seit 1996

Mitglied des Monats

Masur-18-06-17-4.jpg

 

Nicole Masur

 

3. Platz mini -
Bereichsentscheid 2017

 

3. Platz  Kinder- und

Jugendsportspiele der

Uckermark 2017 und 2018

 

2018 (AK 11/12):

1. Platz der Kreisrangliste

und Teilnehmer an der Landesbereichsrangliste

  

Jahrgang 2006

Mitglied seit 01.06.2016

     


 

Punktspielkopplung Schüler 

BSG Pneumant Fürstenwalde - JSV Schwedt     10 : 0

TTC Frankfurt / Oder - JSV Schwedt                 10 : 0

am 14.02.2016 in Fürstenwalde und Frankfurt      


Erneut ein peinlicher Auftritt des JSV!

Bernd Woite als verantwortlicher Betreuer der Schülermannschaft kann einfach nicht über sein Ego hinaus. Beim JSV Schwedt stehen neben den Kindern, die bei Bernd Woite in der Trainingsgruppe spielen weitere fünf Kinder für diese Mannschaft zur Verfügung. Die will er aber bei „seinen“ Mannschaftsspielen nicht einsetzen, weil sie nicht in „seiner“ Gruppe trainieren. Trotzdem ihm durch den Vorstand ein anderes Vorgehen vorgeschrieben wurde, ändert er sein Verhalten nicht. Um die Mannschaft aufzufüllen setzt er sehr stattdessen sehr junge Spieler ein, die natürlich überfordert sind.

Der Schaden, den er damit anrichtet ist enorm. Die Schülermannschaft hat in dieser Konstellation keine Chance auf einen Sieg, die besseren Spieler haben keine Möglichkeit sich im Punktspielbetrieb zu beweisen und die Jüngsten werden „verheizt“. Durch den verfrühten Einsatz im Punktspielbetrieb der bis 14-jährigen wird einigen sogar die Möglichkeit genommen in ihren eigentlichen Altersklassen bei den mini-Meisterschaften anzutreten, wo sie sich mit gleichstarken und gleichaltrigen Spielern messen könnten.

 

Durch seinen Eigensinn kam es erneut zu einem peinlichen Auftritt der Schülermannschaft.

Nachdem die Schwedter bereits in der Hinserie zur Spielkopplung bei Pneumant Fürstenwalde und dem TTC Frankfurt/Oder wegen Spielermangel nicht antraten, mussten sie nun in der Rückserie erneut auf Reise gehen.

Als kurzfristig zwei Spieler aus „seiner“ Mannschaft durch Krankheit ausfielen, war die Katastrophe perfekt. Natürlich versuchte Bernd Woite gar nicht erst auf die fünf zur Verfügung stehenden spielstärkeren Spieler zurück zu greifen, sondern fuhr zu dieser Spielkopplung mit nur drei Spielern. Darunter die erst 9-jährige Sophie Barthel, die bis dato noch nicht einmal für die Mannschaft gemeldet und natürlich vollständig chancenlos war.

Toni Joel Schmidt musste in die obere Mannschaftshälfte aufrücken wo er gegen die stärkeren Spieler erwartungsgemäß nicht bestehen konnte.

Lediglich Marcel Thiel gelang in beiden Punktspielen ein einziger Satzgewinn gegen Timon Jahn vom TTC Frankfurt/Oder.

 

Die Folge: zwei klare 0:10 Niederlagen für den JSV, der damit mit 4:22 Punkten den vorletzten Tabellenplatz belegt - deprimierend, ernüchternd, enttäuschend und absolut unnötig!

 

Wird es dem Vorstand des JSV Schwedt gelingen, eine Klärung herbeizuführen und wirksame Mittel zu ergreifen, dass künftig der Egoismus einer einzelnen Person nicht vor die Vereinsinteressen gestellt werden kann?

 

gez. Rainer Thümmel

 


 

 

zurück ====> Mannschaftskämpfe              =====>  SB Groß Lindow              =====>  SB Eisenhüttenstadt