Jugendsportverein Schwedt
Tischtennis-Nachwuchs seit 1996

Mitglied des Monats

Masur-17-05-06-1.jpg

 

Nicole Masur

 

3. Platz mini -
Bereichsentscheid 2017

 

3. Platz  Kinder- und

Jugendsportspiele der

Uckermark 2017 und 2018

 

2018 (AK 11/12):

1. Platz der Kreisrangliste

und Teilnehmer an der Landesbereichsrangliste

  

Jahrgang 2006

Mitglied seit 01.06.2016

     


 

Punktspiele Schüler 

ESV Prenzlau 1  -  JSV Schwedt           10 :   2

ESV Prenzlau 2  -  JSV Schwedt             8 : 10

am 21.02.2017 in Prenzlau         


 

Vier Punkte waren möglich !

Die Schülermannschaft des JSV Schwedt musste am Sonntag zur Spielkopplung nach Prenzlau fahren.

Obwohl das Team in ihrer derzeit besten Formation antrat, war klar, dass es gegen die erste Prenzlauer Mannschaft nur darum gehen konnte möglichst viele Punkte zu sammeln. Als Zielstellung hatte man vier Einzelsiege kalkuliert.

Marcel Thiel und Tarek Kienbaum konnten sich erwartungsgemäß in der oberen Hälfte nicht durchsetzen, aber Luca Dietrich und Carlo Kröger konnten jeweils einen heißumkämpften Sieg gegen den Prenzlauer Ersatzmann Richard Aust sicher stellen.

Trotz dem klaren Zwischenstand von 2:8 schien die Zielstellung von vier Punkten noch erreichbar.
JSV Schwedt: ESV Prenzlau 1-Schüler am 12.02.2017
 
JSV Schwedt: ESV Prenzlau 1-Schüler am 12.02.2017

 Bei einem Sieg von Marcel Thiel gegen Veronica Arndt hätte auch Tarek Kienbaum noch gute Chancen gegen Richard Aust gehabt. Aber Marcel erwies sich an diesem Tag nicht als wirklich fit und musste sich am Ende im fünften Satz in der Verlängerung geschlagen geben – Endstand also 2:10.

 

Die Pause zwischen den Spielen nutzen die Schwedter dann eifrig um in Bewegung zu bleiben und die Stimmung aufzubessern.

 

Eine ausgeglichene Teamleistung mit wechselhaften Spielverlauf !

Im Spiel gegen die zweite Prenzlauer Mannschaft wollten sich die JSV-Eleven unbedingt für die knappe Heimspiel-Niederlage der Hinserie revanchieren.

Auf jeden Fall sollte jetzt Mahmoud El Khatib eine Chance erhalten. Wer sollte aber pausieren?

Keine leichte Entscheidung, weil außer Marcel Thiel alle Spieler gleichermaßen arrangiert bis an ihre Leistungsgrenzen gingen. Marcel wiederum bürgt auf Grund seiner höheren Spielstärke auch dann noch für eine gewisse Sicherheit, wenn er nicht ganz fit ist.

Der Trainer entschied sich dann schließlich für das Risiko und ließ Marcel in den Einzeln des zweiten Spiels pausieren.
 
Im Doppel gewannen Thiel/Kienbaum mit 3:0 gegen das schwächere Doppel und Kröger/El Khatib verloren mit dem gleichen Resultat gegen die Stärkeren.

 

Richard Aust, der nun als Stammspieler der zweiten Prenzlauer Mannschaft spielte, konnte sich jetzt gegen Luca Dietrich revanchieren und den Sieg im fünften Satz nach Prenzlau holen.

JSV Schwedt: ESV Prenzlau 1-Schüler am 12.02.2017 

 

 

JSV Schwedt: ESV Prenzlau 1-Schüler am 12.02.2017

 
Carlo Kröger und Mahmoud El Khatib fanden noch nicht zu der erforderlichen Sicherheit und unterlagen ihren Gegnern jeweils mit 0:3, während Tarek Kienbaum sein Spiel sicher gewann.
 
Der 2:4-Zwischenstand war aber absolut nicht der erhoffte Start für die Schwedter!
 
JSV Schwedt: ESV Prenzlau 2-Schüler am 12.02.2017
Erfreulicher Weise steigerte sich das JSV Team wieder und konnte die folgenden Runde komplett siegreich für sich gestalten.
Besonders erwähnenswert, dass Mahmoud El Khatib trotzdem er die ersten beiden Sätze gegen Victoria Arndt klar verloren hatte nicht aufgab und am Ende dieses Spiel noch für sich entscheiden konnte.
 
Tarek Kienbaum brachte sein Team sogar mit 7:4 in Führung, aber erneut setzte Richard Aust ein Zeichen für die Gastgeber.
Wie zuvor schon gegen Luca Dietrich gelang ihm nun auch gegen Carlo Kröger seine die Revanche für die Niederlage im ersten Match.
Da aber Mahmoud El Khatib (3:1) und Luca Dietrich (3:2) zwei hart umkämpfte Spiele für sich entscheiden konnten, fühlten sich die Schwedter beim Stand von 9:5 trotzdem weiter auf der Siegerstraße.
 
Nach einer 1:3 - Niederlage von Mahmoud El Khatib gegen Richard Aust hätte nun eigentlich Tarek Kienbaum gegen Victoria Arndt den Siegpunkt holen müssen. Aber er patzte und unterlag mit 1:3 Sätzen.
Genauso ging es Luca Dietrich. Auch er hatte nicht die erforderliche Nervenstärke und musste sich mit 1:3 gegen Johannes Steup geschlagen geben.
 
Würde beim Stand von 9:8 nun Carlo Kröger gegen Henning Tauchert den Siegpunkt endlich sicher stellen können oder müssen sich die Schwedter am Ende doch noch mit einer Punkteteilung zufrieden geben?
Erfreulicher Weise behielt Carlo die Nerven und die Übersicht, nutzte seine größeren Spielerfahrungen und gewann das „Endspiel“ in der Verlängerung des dritten Satzes.
 
Insgesamt eine ausgeglichene Teamleistung mit spannenden kampfbetonten Partien. Der knappe Sieg lässt den JSV in der Tabelle wieder vor Rot Weiß Werneuchen und den ESV Prenzlau 2 auf den siebenten Tabellenplatz rücken und bringt sicher neue Motivation für die nächsten Spiele mit sich. 

 

gez. Rainer Thümmel

  


zurück ===> Mannschaftskämpfe                  ====>   Spielbericht   ESV Prenzlau  1       

                                                                                ====>   Spielbericht   ESV Prenzlau  2