Jugendsportverein Schwedt
Tischtennis-Nachwuchs seit 1996

 

Punktspiel Schüler 

SV Motor Eberswalde - JSV Schwedt        6 : 10

am 17.09.2016 in Eberswalde      


Zum Auftakt einen Sieg nach Schwedt geholt!

Zum Saisonauftakt hatte die Schwedter Schülermannschaft beim SV Motor Eberswalde gleich das erste Auswärtsspiel zu bestreiten. Eine Voraussage über die Chancen des neu formierten Schwedter Teams war im Vorfeld kaum möglich. Umso erfreulicher, dass die Oderstädter auf Anhieb einen vollen Erfolg erkämpfen konnten.

Nachdem die Auftaktdoppel 1:1 endeten, bildete die gute Leistung der bereits spielerfahrenen oberen Hälfte die Grundlage für den Schwedter Erfolg.

Jamy Dean Nickel konnte trotz Trainingsrückstand von seiner bereits großen Spielerfahrung zehren und beherrschte am Ende seine Gegner allesamt sicher.

Marcel Thiel bewies gestiegene Reife und stellte gleich im ersten Spiel mit einer konzentrierten Leistung gegen den stärksten gegnerischen Spieler die Weichen auf Sieg!

  JSV Schwedt: Punktspiel Schülermannschaft bei Motor Eberswalde

Erfreulicher Weise konnte er diese Konzentration und viele kluge taktische Ansätze auch bei seinen folgenden Spielen beibehalten, wodurch er schließlich ebenfalls alle Spiele gewann.

Tarek Kienbaum hatte als Neuling der Mannschaft zusätzlich auch noch einen Trainingsrückstand zu verbuchen. Er zeigte aber einen ausgezeichneten kämpferischen Einsatz, der ihm sowohl in seinem ersten, als auch im zweiten Spiel trotz mehrfachem Rückstand am Ende den Sieg brachte. Damit war dann auch die Spielentscheidung für die JSV Eleven gefallen.

Deshalb war es auch nicht so schlimm, dass Luca Dietrich, der zweite Schwedter Neuling dieses Mal noch keinen Sieg landen konnte. Gute Ansätze und eine weitere spielerische Profilierung waren auch bei ihm festzustellen.

 

Mit dem 10:6 Auftakterfolg hatte die Mannschaft einen guten Start. Man darf gespannt sein, wozu die Schwedter Schüler in diesem Spieljahr noch in der Lage sein werden, wenn sie erst zu einem richtigen Team zusammengewachsen sind.

Den ersten Schritt dafür tat die Schwedter Truppe dann gleich, indem sie nach dem Wettkampf gemeinsam das Flugplatzfest in Finowfurt besuchten. Als Höhepunkt konnten sie hier am Flugsimulator mit einer MIG-29 fliegen und mit einem echten Panzer durch das Gelände jagen. Natürlich musste man sich dann schließlich noch bei MC Donald´s von den Strapazen erholen, bevor es abends wieder zurück in die Heimatstadt ging.

(mehr darüber im Mitgliederbereich)                

gez. Rainer Thümmel

  


 

zurück ====> Mannschaftskämpfe                     =====>  zum Spielbericht